Switch Language

Der „Klosterhof“ in Bayerisch Gmain ist ein Vier-Sterne-Superior Hotel, das alles bietet, um dem stressigen Alltag in Mitten von Natur und Bergkulisse zu entfliehen. Wellness, alpinen Luxus und ein ausgeklügeltes Gesundheits- und Nachhaltigkeitskonzept gibt es hier ebenso, wie kulinarische Highlights, die sogar Falstaff begeistern. Auf der Speisekarte findet sich zudem ein großes, pflanzliches Angebot, das zudem noch frei von verarbeiteten Lebensmitteln ist.

Wir konnten nicht anders und haben dieses Highlight für euch getestet. Das Hotel bietet ein umfangreiches Wellnessangebot im 1500 m² großen Artemacur Spa, kreative Küche im Panoramarestaurant und individuell gestaltete Zimmer und Suiten mit Panoramablick auf die Berge. Die Alleinlage des Hotels in Mitten unberührter Natur und die Nähe zu Großstädten wie München, Salzburg oder Innsbruck macht es zum Beliebten Ziel für alle, die auch Lust auf Sight-Seeing und Kultur haben. Auch beliebte Ausflugsziele, wie der weltbekannte Königssee machen die Region zum idealen Ort Entdeckung, Abenteuer und Erholung.

Alpine Hideaway & Spa - die Vorfreude auf den Klosterhof

Kennt ihr solche Wochen, an denen einfach jeder Tag durchgetaktet ist?
Genau so eine Woche war es bei uns Ende Oktober. Viele Termine, wenig Schlaf, viel Stress, die Auflösung unserer Wohnung und dann haben wir uns noch komplett den Rücken verrenkt. Schmerzen waren am Start und das Stresslevel hatte für dieses Jahr seinen Peak erreicht.

Umso glücklicher waren, dass wir die Aussicht auf ein entspanntes Wellness-Wochenende in den Bergen hatten. Es ging nach Bayrisch Gmain an die Österreisch-Bayrische Grenze in das Wellnesshotel Klosterhof.

Die Ankunft in Bayerisch Gmain

Bayerisch Gmain ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Berchtesgadener Land und liegt eingebettet zwischen den Bergmassiven Untersberg und Lattengebirge.

Das macht die Anreise schon zu etwas Besonderem. Überall Berge, Natur und richtig gute Luft.

Angekommen im Klosterhof wurden wir mit einem Glas Prosseco am Kamin in der Lobby begrüßt und sehr herzlich in Empfang genommen. Man hatte direkt das Gefühl, willkommen zu sein. Ein warmes Ambiente mit viel Holz, Kaminfeuer und gut gelaunten Menschen an der Rezeption.

Kurze Zeit später kam dann auch schon der Hotelbetreiber Dr. med. Andreas Färber und zeigte uns jeden Winkel des Hotels. Er ging auf das einzigartige Holzkonzept ein, erklärte uns, warum ihm und seiner Frau Nachhaltigkeit so wichtig ist, welche veganen Optionen es gibt und erklärte uns, warum der Klosterhof ein Ort der Begegnung ist. Neben dem reichhaltigen kulinarischen Angebot gibt es auch immer wieder ein vielseitiges Kulturprogramm, das zum Austausch anregt.

Nachhaltigkeit im Klosterhof - hier ist es nicht nur ein Buzzword

Das Wort „Nachhaltigkeit“ fällt im Zusammenhang mit Hotels immer öfter. Bei vielen ist es aber mehr Schein, weil man es tun muss, um Gäste zu gewinnen. Nicht so im Klosterhof. Hier haben wir den Betreibern wirklich abgenommen, dass Nachhaltigkeit in den Grundsätzen verankert ist. Das Nachhaltigkeitskonzept ist durchdacht und wird hier von der Geschäftsführung auch verstanden und kontinuierlich erweitert.

Der Klosterhof zeichnet sich durch sein umfassendes Nachhaltigkeitskonzept aus. Das Hotel wurde für sein Engagement in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht mit dem EU Ecolabel ausgezeichnet. Besondere Merkmale sind die energieeffiziente Bauweise, der Einsatz von erneuerbaren Energiequellen und die Förderung von E-Mobilität. Zudem unterstützt der Klosterhof lokale Gemeinschaften, setzt auf Müllvermeidung und Recycling, und nutzt Naturkosmetik im Wellnessbereich. Zudem wurden sie (völlig zurecht) 2023 zum „Vegan-freundlichen Hotel“ ausgezeichnet. Das alles zeigt das Engagement des Klosterhofs, Nachhaltigkeit in allen Aspekten seines Betriebs zu integrieren.

Als moderner Familienbetrieb möchten wir mit persönlichem Engagement verantwortungsvoll und ressourcenschonend handeln. Auch wenn uns das nicht immer voll gelingt, versuchen wir stets unser Bestes. Aufgrund unserer Alleinlage und der langen Geschichte sind wir uns unserer Verantwortung im Berchtesgadener Land bewusst.

Auf Zimmerreinigung verzichten & automatisch spenden!

Als erstes deutsches Hotel mit EU-Ecolabel animiert der Klosterhof seine Gäste dazu, tageweise auf frische, Handtücher & Co zu verzichten. Warum? Nicht weil, sie sparen wollen, sondern aus Nachhaltigkeitsgründen. Viel zu oft werden Handtücher und Co in Hotels zu oft gewaschen, obwohl das gar nicht nötig wäre.

Die Lösung: Gäste können freiwillig auf die Reinigung verzichten und der Klosterhof spendet 5 Euro an die regionale Bergwacht Bad Reichenhall. Fair, oder?!

Bis dato konnten sie schon eine 5-stellige Summe spenden. Tendenz steigend.

Artemacur Gesundheitszentrum - vor Ort gesund werden

Unter ärztlicher Leitung wird im hauseigenen Artemacur Gesundheitszentrum großer Wert auf Gesundheit gelegt.

Dr. med Andreas Färber ist nicht nur Hotelier; er ist auch Arzt aus Leidenschaft. Er betreibt im Nebengebäude des Klosterhofs das Artemacur Gesundheitszentrum, das Hotelgäste aufsuchen können.

Dr. Färber ist Preisträger der deutschen Lungenstiftung in Zusammenhang mit infektiösen Atemwegserkrankungen und weiß, wie wichtig eine gesunde Lebensweise ist. Mit viel Herz und Enthusiasmus begleitet er Menschen auf ihrem Weg zu körperlicher und geistiger Gesundheit. Medical Wellness, Vorträge über Achtsamkeit oder Ernährungsberatung laden ein, mit dem gesunden Dasein direkt zu beginnen.

Ihm fiel direkt auf, dass es wir es im Rücken hatten und organisierte eine Sportmassage im Hotel, die es in sich hatte. Die Rückenschmerzen waren kurze Zeit später passé. 

Als Arzt ist ihm auch gesunde Ernährung ein großes Anliegen und so verzichten er und sein Team größtenteils auf verarbeitete Lebensmittel. Sein Ansatz: Gesundheit kommt von innen.

This Is Vegan-Gründer Yannick Haldenwanger mit Dr. med Andreas Färber vom Klosterhof

Die Umgebung: Natur pur - Seen und Bergmassive

Die Umgebung hat es wirklich in sich. Für alle, die es gerne alpin haben, gibt es kilometerweite Klettersteige, wie zum Beispiel den beliebten Isidor-Klettersteig.

Zum Wandern gibt es auch etliche Routen, wie die Lattengebirgs-Überschreitung: Eine mittelschwere Wanderung über 10,59 km mit einer Dauer von etwa 4,5 Stunden.

Für alle, die gerne mal nach Österreich wollen – Salzburg ist nur 30 Minuten mit dem Auto entfernt. Im Klosterhof kann man sich hierfür auch Fahrräder oder E-Autos leihen. 

Einen der bekanntesten und schönsten deutschen Instagram-Hotspots findet man am Königssee – nur 30 Minuten vom Klosterhof entfernt.

Der Königssee ist ein Muss für jeden Besucher der Region. Eingebettet in den Nationalpark Berchtesgaden, besticht dieser tiefgrüne See durch seine kristallklare Wasserqualität und die atemberaubende Bergkulisse. Eines der Highlights ist die Bootsfahrt zur berühmten Wallfahrtskirche St. Bartholomä, ein idyllisch gelegenes Kleinod mit einer markanten roten Zwiebelkuppel, das wie ein Gemälde vor der Kulisse des Watzmanns liegt. Besonders beeindruckend ist das Echo des Königssees, das von den Bootsführern mit einem Trompetensolo vorgeführt wird und sich mehrfach zwischen den steilen Felswänden bricht. Neben der Bootstour bietet der Königssee zahlreiche Wanderwege für alle Schwierigkeitsgrade. Vom gemütlichen Spaziergang entlang des Sees bis hin zu anspruchsvollen Bergtouren in der umliegenden Alpenlandschaft findet hier jeder Naturfreund sein Paradies. Im Winter verwandelt sich die Gegend in ein traumhaftes Schneeparadies, ideal für Skitouren und Winterwanderungen.

Der Königssee ist nicht nur wegen seiner natürlichen Schönheit, sondern auch wegen seiner kulturellen und historischen Bedeutung ein beliebtes Ziel. Die unberührte Natur, die reiche Tierwelt und die Möglichkeit, die Stille und Reinheit der Alpen zu erleben, machen diesen Ort zu einem einzigartigen Erlebnis für Besucher aus aller Welt.

Für alle, die sich weniger sportlich betätigen möchten, gibt es auch die Möglichkeit die Region von oben zu sehen, ohne große Anstrengung. Diverse Seilbahnen sorgen dafür, dass ihr in wenigen Minuten einen atemberaubenden Ausblick genießen könnt.

Diese Bergbahnen gibt es u.a. in der Region:

  • Untersbergbahn: Die Untersbergseilbahn befindet sich in der Nähe von Bayerisch-Gmain und bietet Zugang zum Untersberg, einem Bergmassiv mit einer Ausdehnung von etwa 70 km². Die Seilbahn führt zum Geiereck und ermöglicht eine atemberaubende 360°-Aussicht. Sie bietet im Sommer und Winter zahlreiche Freizeitaktivitäten, wie Wanderungen, Eishöhlentouren, Klettertouren und Paragleiten.
  • Predigtstuhlbahn: Diese Seilbahn führt auf den Predigtstuhl in Bad Reichenhall und ist besonders bekannt, da sie die älteste im Original erhaltene Großkabinenseilbahn der Welt ist. Sie wurde 1928 in Betrieb genommen und überwindet einen Höhenunterschied von 1.150 Metern auf einer Strecke von etwa 2.500 Metern. Die Bahn bietet einen beeindruckenden Ausblick auf die umliegende Bergwelt und ist ein technisches Denkmal.
  • Jennerbahn: Am Königssee gibt es die Jennerbahn, eine moderne Seilbahn, die ihre Fahrgäste zum Gipfel des Jenners bringt und in den Nationalpark Berchtesgaden führt. Die Seilbahn zeichnet sich durch ihre bodentief verglasten Gondeln aus und bietet atemberaubende Aussichten während der Fahrt. Die Anlage ist barrierefrei gestaltet, was sie auch für Personen mit Mobilitätseinschränkungen zugänglich macht. Die Jennerbahn verfügt über Rampen, Aufzüge und automatische Türen, um ein uneingeschränktes Bergerlebnis auch für Familien mit Kinderwagen zu ermöglichen. Außerdem gibt es Restaurants an der Mittel- und Bergstation, die ebenfalls barrierefrei sind.

Nach einem Tag voll Abenteuer - Spa, Wellness und Massagen

Unser Abendprogramm – entspannen. Und zwar so richtig. Nach ein paar Runden im Hallenbad mit Kaminlounge ging es in den dampfenden Außenpool. Mit direkten Blick auf die „schlafende Hexe“ und den Predigtstuhl im Lattengebirge kann man hier in Mitten der Natur relaxen. Die absolute Alleinlage in unberührter Natur genießen auch Rehe, Eichhörnchen und Co, die sich direkt im Dickicht des Klosterhofs vom Pool aus entdecken lassen.

Danach ging es zum Floating im Alpen Soledom. Im Solebecken mit Lichteffekten hat man das Gefühl der Schwerelosigkeit und kann so richtig runterkommen.

1500 m² Wellnessoase - Panoramasauna mit Bergblick

Auf über 1500 m² lädt die Saunalandschaft zum nächsten Aufguss ein. In der preisgekrönten Design Bio-Altholz-Sauna, Finnischen Panorama-Sauna aus duftendem Zirbenholz, Aufgüsse & Peelings oder das orientalische Dampfbad mit ausgebildetem Hamam-Meister – hier kommen alle Saunaenthusiasten auf ihre Kosten.

Saunameister Andi heizte uns nach allen Regeln der Kunst ein, erzählte etwas über die Region und die Aufgüsse und verfeinerte jeden Aufguss mit einer Prise Humor. Das hat nicht nur gut getan, sondern war auch erfrischend anders, wie man es sonst aus anderen Saunas kennt.

Die Panoramasauna mit Blick ins Grüne und auf die Berge war ein absolutes Highlight und gab einem das Gefühl, mitten in der Natur zu saunieren.

Danach sorgten wir dafür, dass wir den Kreislauf wieder in Schwung brachten – unter den Naturduschen kühlten wir uns ab und legten uns dann auf eine der Liegen. Natürlich mit Bergblick.

Yoga, Fitness und Aktivprogramm

Im Klosterhof erwartet Yoga- und Fitnessbegeisterte ein vielfältiges Angebot. Wir gingen direkt morgens in das gut ausgestattete Gym und machten Yoga, um perfekt in den Tag zu starten. Das Hotel bietet verschiedene Yoga-Stile wie Hatha-Yoga und Faszien-Yoga an, ergänzt durch Achtsamkeitstraining und Meditation.

Persönliche Trainings und Klangreisen tragen zur ganzheitlichen Entspannung bei. Yoga-Stunden für Hotelgäste sind Teil des kostenfreien Aktivprogramms, wobei ein besonderer Fokus auf Yoga als Lebensphilosophie gelegt wird. Dieses Angebot verspricht eine perfekte Balance zwischen körperlicher Betätigung und geistiger Erholung.

Saisonal, regional, lecker - plant-based!

Im Klosterhof wird großen Wert auf vegane Optionen und Qualität gelegt. Das kulinarische Konzept des Hotels fokussiert sich auf regionale und saisonale Produkte, wobei viele vegane Gerichte angeboten werden. Vom Falstaff-prämierten Fine Dining über á la Card und Bowl-Buffet im Restaurant GenussArt – hier gibt es eine große Auswahl für Flexitarier ebenso, wie für vegan lebende Menschen.

Die Zutaten stammen größtenteils aus lokaler und nachhaltiger Produktion, wodurch eine hohe Qualität und Frische garantiert wird. Dies spiegelt die Philosophie des Klosterhofs wider, der großen Wert auf Nachhaltigkeit, Gesundheit und Genuss legt.

Das Abendmenü - Fine Dining vegan auf Sterneniveau

Wir waren schon das ein oder andere mal in einem Sternerestaurant essen und durften sogar entsprechende Menüs mit entwickeln. Was uns hier aber insbesondere am Abend erwartet hat, war außergewöhnlich. 

Der Blick auf das „Kraut & Rüben Menü“ verriet schon in etwa, was uns erwartet. Was dann aber auf dem Teller landete, war jenseits unserer kulinarischen Vorstellungskraft.

Tiefenenspannt vom Spa freuten wir uns auf etwas leichtes und wurden nicht enttäuscht. Die Variationen waren kreativ, die Geschmacksnuancen on point und das Erlebnis ebenfalls.

 

Besonders begeistert hat uns auch die große Weinkarte. Von regionalen Bio-Weinen, über vegane Portweine hin zu edlen Likören von regionalen Brennereien. Hier gab es für für jeden Geschmack die passenden Weine als Begleitung zum Gang. Die passende Sommelier-Beratung ebenfalls. Besonders sympathisch: Auch im edlen Sterne-Restaurant gab es auch Dosenbier. Hier haben wir das Camba Chiemsee WIT in der Dose bekommen und waren nicht nur vom Design, sondern auch dem Geschmack absolut begeistert. Große Empfehlung!

Veganes Frühstück - kreativ und ohne Convenience Food

Gut zu wissen: Der Klosterhof verzichtet bewusst auf industriell hergestellte vegane Ersatzprodukte. Im Klosterhof wird weder vegane Wurst, noch Fleischimitationen, veganer Käse oder ähnliches angeboten. Liebhaber der veganen Küche dürfen sich auf kreative Gerichte aus Pflanzen freuen. Von selbstgemachten Aufstrichen, Hummus, einer großen Auswahl an Marmeladen bis hin zu Dips gibt es hier alles für ein leckeres, ausgewogenes Frühstück.

 

Frisches und regionales Obst, pflanzliche Joghurts, veganes Granola, Smoothies, Frucht-Pürees oder hausgemachte Müslis und Porridges wecken den Appetit auf mehr. Die Auswahl an herzhaften Specials wie veganen Kartoffelpuffer und selbstgemachte Hummus-Variationen passen auf jedes Brötchen. Unsere Lieblingsbrötchen waren die hauseigenen Eiweißbrötchen. Auch sehr lecker – süße, vegane Rosinenbrötchen.

Ab 13.00 Uhr steht unter dem Motto „Your mood defines your food” das Healthy Lunch-Bowl Buffet bereit. Hier gibt´s leckere, vegane Bowls zum selbst mixen. Genau das richtige, bevor es wieder in den Wellnessbereich geht.

Die Zimmer - aufwachen mit Panoramaview

Das Hotel hat 65 Suiten und Zimmer. Jedes Zimmer ist bis ins Detail liebevoll eingerichtet – jedes Stück Stoff, jede Schindel und jedes Möbelstück wurde von Familie Färber persönlich und individuell für den ausgewählt. Auch Kunst ist immer wieder zu finden und selbst bei der Wahl der Blumenkübel aus dem 3D Drucker wird auf Design geachtet. Voller Begeisterung hat Dr. Färber bei der Führung die verschiedenen Holzschichten gezeigt und erklärt, warum er wo welches Holz nutzt. Er brennt wirklich für das Thema „Nachhaltigkeit“ und Holz ist ganz klar DAS Element des Hotels.

Nachhaltige Holzsorten von Apfelbaum bis Zirbe geben dem Vier-Sterne-Superior Hotel einen warmen Charakter. Stilvoll, aber dennoch liebevoll eingerichtet. Alle Zimmer und Suiten haben Wald- oder Bergblick und sind mit einer Klimaanlage ausgestattet – ein gemütlicher Rückzugsort für unvergesslichen Wellnessurlaub in Bayern.

Wir hatten eine Dusche, eine Badewanne und ein Bett mit Bergblick. Traumhaft! Wenn man so aufwacht, kann man nur gut in den Tag starten. Morgens auf dem Balkon mit Blick auf das Bergpanorama einen Kaffee trinken – unbezahlbar.

Fazit - so war es wirklich im Klosterhof:

Kennt ihr solche Hotels, in denen ihr rein kommt und euch direkt wohl fühlt?
So ist es im Klosterhof. Das Personal war freundlich, aber nicht aufdringlich, wie man es aus anderen vergleichbaren Resorts kennt. Auf Augenhöhe und professionell begegnen einem alle Mitarbeitenden und man hat immer das Gefühl, willkommen zu sein.

Besonders gut gefallen hat uns auch, dass es außergewöhnliche, vegane Gerichte gab, bei denen bewusst auf verarbeitete Lebensmittel verzichtet wurde. Vom Frühstück bis zum Dinner – alles hat perfekt zusammengepasst und man hatte nie das Gefühl danach einen Stein im Magen zu haben. Die hohe Qualität der Lebensmittel war spürbar. Auch am hohen Energielevel.

Der Spa-Bereich spricht für sich: Eine Saunalandschaft mit Panoramablick auf die Berge in Alleinlage, Aufgüsse mit professionellem Saunameister und ein Pool mit Kamin – unbeschreiblich. Am Anfang habe ich ja schon angeteasert, dass wir sehr gestresst ankamen. Die Rückfahrt war dann wesentlich entspannter. In den 3 Tagen vor Ort sind wir endlich mal wieder richtig runtergekommen und das lag zum Großteil an dem Ambiente und Personal des Hotels. Klare Empfehlung.

Besonders fanden wir auch, dass die Gastgeberfamilie den Ort zu einem „Ort der Begegnung“ machen möchte und das auch schafft. Wie? Durch ein regelmäßiges Kulturprogramm mit Live-Musik, Lesungen und vielem mehr. Als wir vor Ort waren, hat Nana Forest eigene Songs und Cover gespielt. Die Stimmung war richtig richtig gut und danach ging es in der gut sortierten Bar weiter.

Natürlich sind solche Aufenthalte nicht ganz günstig, aber zum „Honey Moon“ oder für ein ganz besonderes Wochenende mit einer entspannten Auszeit – genau das richtige und jeden Cent wert. Macht das mal als Invest in euch selbst. Es gibt auch immer wieder Arrangements und besondere Angebote auf der Website des Klosterhofs. Nutzt diese.

Unsere Bewertung:

Mehr zum Klosterhof

Kennst du schon unseren Podcast?

Höre gerne hier rein, wenn du erfahren möchtest, was Atze Schröder´s absoluter Lieblings-Witz ist, warum er kein Auto hat und warum er vegan lebt.

This Is Vegan unterstützen - so geht´s!

Auf der Seite findest du Affiliate-Links. Wenn Du deine Lieblingsprodukte über diese kaufst, erhalten wir eine Provision, womit du uns unterstützt.

Alternativ kannst du uns auf Instagram, TikTok, YouTube,  LinkedIn oder Pinterest folgen, unseren Podcast hören, abonnieren und bewerten hier direkt unterstützen:

Jeder Cent hilft, unsere Vision voranzutreiben.

🙏🏽💚

Fotos: This Is Vegan / Palmtrees and Snow

Yoga-Foto: Klosterhof

Dieser Artikel ist in Kooperation mit dem Klosterhof entstanden.

Please install and activate Powerkit plugin from Appearance → Install Plugins. And activate Opt-in Forms module.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert