Das Münchner Startup everdrop hat sich zum Ziel gesetzt, durch ihre nachhaltigen Haushaltsprodukte die Welt ein bisschen sauberer zu machen.

Everdrop hat durch seine innovativen Reinigungstabs den Haushaltsreinigermarkt revolutio­niert. Verbrauchern soll dabei der nachhaltige Lifestyle so einfach wie möglich gemacht werden. Wasser, Tab, Fertig, Los!

Nicht nur mit Inhaltsstoffen frei von Mikroplastik, vegan und biologisch abbaubar glänzt everdrop, sondern auch bei den Produktverpackungen haben sie den Nachhaltigkeitsaspekt im Blick: alle Verpackungen können im Altpapier entsorgt werden.

Mit Ihrer Mission „Gemeinsam die Welt ein bisschen sauberer machen“ konnten die Gründer nicht nur eine Riege der bekanntesten Business Angels überzeugen, sondern in den ersten Monaten bereits einige Erfolge feiern. Über 100.000 Weltretter nutzen bereits die Produkte von everdrop mit denen über 1.500.000 Plastikflaschen eingespart werden konnten.

Im Interview verrät uns Gründer David Löwe, warum er everdrop gegründet hat, was für ihn und sein Team Nachhaltigkeit im Alltag bedeutet und gibt uns seine Top-5-Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Haushalt.

Was war eure Intention, Everdrop zu gründen?

David Löwe: Daniel, Chris und ich sind seit langem befreundet. Uns hat die Verpackungsflut im Alltag einfach wahnsinnig gemacht und wir haben deshalb lange überlegt, wie wir dazu beitragen können die Welt ein bisschen sauberer zu machen. Begonnen haben wir 2019 mit unseren plastikfreien Haushalts-Reinigungsmitteln als Tabs zum Auflösen. Stand heute haben wir dadurch bereits über 2 Millionen Einwegplastikflaschen eingespart neben dem vielen unnötigen CO2 Emissionen, die bei herkömmlichen Putzmitteln durch den Transport von Wasser entstehen. 

Die everdrop-Gründer Chris Becker, Daniel Schmitt-Haverkamp und David Löwe

Was unterscheidet euch von herkömmlichen Produkten aus dem Drogeriemarkt?

David Löwe: Im Vergleich zu herkömmlichen Putzmitteln brauchen unser Kunden nicht jedes mal auf’s neue wieder eine Plastik-Flasche kaufen, die noch dazu zum Großteil mit Wasser gefüllt ist, dass jeder zuhause hat. Grundsätzlich sind all unsere Inhaltsstoffe vegan und biologisch abbaubar. Auch bei den Produktverpackungen haben wir den Nachhaltigkeitsaspekt im Blick: alle Verpackungen können im Altpapier entsorgt werden und unsere Sprühflaschen sind mit den Tabs wiederverwendbar – dies bieten herkömmliche Haushaltsreiniger nicht. 

Entfernen nachhaltige Putzmittel auch Schimmel, Viren und andere Krankheitserreger?

David Löwe: Laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hilft regelmäßiges Putzen 90 Prozent aller Oberflächenkeime zu beseitigen. Wichtig ist nur, dass man für Küche, Bad und Toilette getrennte Putzlappen verwendet.* Das Umweltbundesamt (UBA), das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und das Robert Koch-Institut (RKI) sehen den Einsatz von Desinfektionsmittel im privaten Haushalt als nicht erforderlich an da sie auch gesundheitliche Risiken beinhalten. Natürlich kann es Anlässe geben, in denen wirklich alles frei von Viren, Krankheitserregern, Schimmel etc. sein muss z.B. im Krankenhaus oder anderen medizinischen Einrichtungen. Hier kann eine Chemie-Keule total Sinn machen. Unsere nachhaltigen Putzmittel nehmen es leicht mit dem Großteil der normalen Haushaltsverschmutzung auf.

Sind nachhaltige Wasch- & Putzmittel teurer, wie konventionelle?

David Löwe: In der Regel sind leider die nachhaltigeren Inhaltsstoffe & Verpackungsmaterialien fast immer teurer was sich zwangsläufig im Preis widerspiegelt. Ein Grund warum wir für eine weitgreifendere Plastik-Steuer kämpfen sollten. Trotzdem versuchen wir mit unseren Produkten einen möglichst niedrigen Preispunkt zu finde, denn wir sind davon überzeugt, dass sich jeder nachhaltige Produkte leisten können muss damit wir eine große Veränderung bewirken können. So gibt es unsere Putzmittel-Tabs z.B. schon ab 1 Euro im Abo erhältlich somit sind sie günstiger als viele herkömmliche Putzmittel. 

Ihr werbt damit, dass ihr das Waschmittel an den Wohnort des Käufers anpasst. Wie genau kann ich mir das vorstellen?

David Löwe: Richtig – das besondere an dem everdrop Waschmittel ist das einzigartige Wasserhärte-Konzept: Waschmittel ist im Haushalt eine der größten chemischen Belastungen für das Abwasser. Um dieses Thema anzugehen haben wir uns etwas ganz Neues überlegt, Waschmittel angepasst auf die Wasserhärte des Wohnorts. Somit spart man nicht nur bis zu 50% unnötiger Tenside, sondern leistest auch einen positiven Beitrag zur Verringerung des CO2-Verbrauchs. Das ganze löst ein kleines Green Tech Element im Hintergrund, bei dem man nur durch Eingabe der Postleitzahl auf everdrop.de seine Wasserhärte ermittelt und so seine Waschmittel-Mischung erhält. Also für den Kunden super einfach um einen ökologischen Impact zu leisten. 

Ihr habt es geschafft, dass über 80k Abonnenten einem Produkt folgen, das eher nicht „instagramable“ ist. Wie habt ihr das geschafft?

David Löwe: Wir haben beobachtet, dass unser komplett neues und einzigartiges Produkt-Design mit dem einfachen Konzept und dem großem ökologischem Impact dazu führt, dass Nutzer ihre komplette Product-Experience in den sozialen Netzwerken wahnsinnig gerne teilen. Dieser Word-of-Mouth Effekt hat maßgeblich dazu geführt, dass wir heute so eine große Community haben. 

Auch Adsventure und das fantastische Team und haben uns als Agentur im Performance-Marketing-Bereich bestens hierbei unterstützt.

Was bedeutet Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Alltag für dich?

David Löwe: Unsere Mission ist es Nachhaltigkeit zum natürlichen Lifestyle zu machen. Nur wenn wir Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu unserem persönlich Lebensstandard machen, haben wir eine Chance den Planeten vor uns selbst zu schützen.

Was sind deine Top 5-Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Haushalt?

David Löwe: Es gibt so viele nachhaltige Start-Ups die tolle Alternativen für den Haushalt bieten – hier mal ein paar Beispiele:

  1. Bio-Kisten sind per se super. Wenn dann auch noch gerettetes Gemüse und Obst drin ist, dass nicht der Norm entspricht und sonst weggeworfen würde ist es ein MATCH: etepetete 
  2. Weniger Plastik im Bad: Jungglück
  3. Genauso Bio-Tampons in Papierverpackung: The Female Company
  4. Wiederverwendbare Trinkflaschen: Soul Bottles
  5. Für die Snacks mit weniger Zucker und kompostierbarer Verpackung: the nu company

 

Wo kann man eure Produkte kaufen?

David Löwe: Aktuell online auf everdrop.de und bald auch im Einzelhandel.

Was erwartet uns in Zukunft von euch?

David Löwe: Wir werden in den kommenden 3 Monaten noch 5 neue Produkte auf den Markt bringen… folgt uns auf www.instagram.com/everdrop um auf dem Laufenden zu bleiben.

"Massentierhaltung und die gesamte Tierindustrie ist nicht nur einer der größten ökologischen Katastrophen, sondern auch für uns als Menschheit und mitfühlende Wesen ein Armutszeugnis. Das müssen wir dringend gemeinsam ändern. Bei uns versteht es sich von selbst, dass wir alle Produkte vegan konzipieren."

David Löwe (Gründer von everdrop) Tweet

Möchtest du zum Schluss noch unbedingt etwas loswerden?

David Löwe: Wir finden eure Mission klasse! Massentierhaltung und die gesamte Tierindustrie ist nicht nur einer der größten Ökologischen Katastrophen, sondern auch für uns als Menschheit und mitfühlende Wesen ein Armutszeugnis. Das müssen wir dringend gemeinsam ändern. Bei uns versteht es sich von selbst, dass wir alle Produkte vegan konzipieren. Bitte kämpft weiter liebes This is Vegan Team um Veganismus zum Lifestyle zu machen. 

Mehr zu everdrop findet ihr unter www.everdrop.de 

Tipp: Schaut auf unserer Instagram-Seite www.instagram.com/this_is_vegan_official/ vorbei. Wir verlosen dort ein everdrop Weltretter-Set!

Share and Enjoy !

Shares

Newsletter

Jetzt abonnieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.