Bryan Adams – Sein neues Album “So Happy It Hurts” ist jetzt erhältlich!

Bryan Adams ist ein echtes Multitalent – der Kanadier ist Rocksänger, Gitarrist, Komponist und Fotograf zugleich. Seit 1983 erreichte er in mehr als 30 Ländern Nummer-Eins-Hits in den Charts und verkaufte in den rund 40 Jahren seiner Karriere mehr als 100 Millionen Tonträger.

Weltweit bekannt wurde der Sänger mit Hits, wie (Everything I Do) I Do It for You, Run to You und Summer of ’69.

Aber auch als Fotograf hat er sich einen Namen gemacht, indem er Künstler/innen, wie Cher, Rita Ora, Iggy Pop für den Pirelli-Kalender vor die Kamera bekam. Auch fotografierte er Sadie Frost für eine PETA-Anzeige und setzt sich aktiv für Tierrechte ein. Seit seinem 28. Lebensjahr isst er kein Fleisch mehr und lebt mittlerweile vegan.

Im Interview mit This Is Vegan spricht er über seine Covid-19 Erkrankung, warum er vegan lebt, sein Verhältnis zu Tieren, warum er ein Start-Up für Milchalternativen unterstützt und verrät uns außerdem sein absolutes Lieblingsrezept.

"Wenn du Tiere liebst, iss sie nicht!"

Bryan Adams

Hallo Bryan, vielen Dank für dieses Interview! Ich hoffe, du hast deine Covid-19-Erkrankung gut überstanden und bist wieder gesund.

Bryan Adams: Hallo Yannick. Danke auch für das Interview – ich war asymptomatisch und habe erst durch einen Reise-PCR-Test erfahren, dass ich es habe. Das Gleiche gilt für meine Tochter, wir hatten zum Glück keine Symptome.

Du lebst vegan. Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Bryan Adams: Ich habe mit 28 Jahren beschlossen, keine tierischen Produkte mehr zu essen, es erschien mir einfach logisch. Wir bestehen hauptsächlich aus Wasser, also essen wir Pflanzenwasser, vor allem Obst.

Hast du den Schritt vegan zu leben jemals bereut?

Bryan Adams: Ich bereue nur, dass ich wünschte, ich wäre vegan erzogen worden. Sonst absolut nichts.

Wie hat sich die Ernährungsumstellung auf dich ausgewirkt?

Bryan Adams: Es wäre interessant, mein Leben mit oder ohne diese Lebensweise zu vergleichen, aber wenn ich mich mit anderen Menschen desselben Alters vergleiche, gibt es im Allgemeinen einen Unterschied in der Körpergröße. Ich habe weniger Entzündungen, seit ich vegan lebe. Außerdem vermeide ich Alkohol.

"Viele Menschen haben eine bestimmte Denkweise, die das Essen von Tieren immer noch für klug und eine ausgewogene Lebensweise für Kinder hält. Nichts könnte falscher sein, aber die meisten Menschen werden die Kette ihrer Gewohnheiten nicht durchbrechen, weil ihre Eltern sie so erzogen haben."

Bryan Adams

Welches Verhältnis hast du denn zu Tieren?

Bryan Adams: Ich habe einen reizenden kleinen Hund, der mich zum Lachen bringt; wenn man Tiere liebt, sollte man sie nicht essen.

Gab es einen Moment, der dich besonders geprägt hat in Bezug auf vegane Ernährung?

Bryan Adams: Ich war bereit für eine Veränderung und arbeitete mit einem vegetarischen Produzenten namens Mutt Lange zusammen, mit dem ich die unglaublichsten Obstsalate machte. Er hat mich auf ein Buch aufmerksam gemacht, das ich nur empfehlen kann: “Fit for life“, das auf der Hay-Diät mit ihren Lebensmittelkombinationen basiert. In diesem Buch steckt viel Logik, auch für Fleischesser.

Wie weit integrierst du das Thema Veganismus in deinen Alltag?

Bryan Adams: Ehrlich gesagt ist es keine große Sache mehr. Viele Menschen haben ihre Einstellung zum Essen geändert oder teilweise geändert. Es ist die Einstellung, die sich weiter ändern muss. In der Schule, in die meine Kinder gehen, sind meine Kinder zum Beispiel die einzigen von 500 Schülern, die streng vegetarisch essen. In dieser Altersgruppe von Erwachsenen, meist 30- bis 40-Jährige, gibt es also eine bestimmte Denkweise, die das Essen von Tieren immer noch für klug und eine ausgewogene Lebensweise für Kinder hält. Nichts könnte falscher sein, aber die meisten Menschen werden die Kette oder ihre Gewohnheiten nicht durchbrechen, weil ihre Eltern sie so erzogen haben.

Wie beobachtest du die Akzeptanz in unserer Gesellschaft gegenüber veganer Ernährung?

Bryan Adams: Das Internet und die sozialen Medien leisten gute Arbeit, um die Menschen für die Alternativen zu sensibilisieren, aber man wird die Menschen nie davon abhalten, Tiere oder Fisch zu töten und zu essen. Das wird nicht aufhören. Selbst nach dem Rinderwahn, der Vogelgrippe-Pandemie, der Schweinegrippe und möglicherweise dieser jüngsten Pandemie können die Menschen es kaum erwarten, wieder wie gewohnt Fleisch zu essen.

Einige Fast-Food-Restaurants bieten jetzt vegane Optionen an, es gibt also eine kleine Bewegung der Veränderung, aber sie ist verschwindend gering.

Welche Erfahrungen hast du mit Menschen in deinem Umfeld gemacht, die sich (noch) nicht vegan ernähren?

Bryan Adams: Gute. Mein Tour-Catering ist komplett vegetarisch und keiner beschwert sich. Wenn sie ein Steak wollen, gehen sie los und kaufen sich ihr eigenes.

Du unterstützt das Start-Up bettermoo(d), das vegane Milchalternativen herstellt. Wie bist du dazu gekommen?

Bryan Adams: Ich wurde gefragt, ob ich mitmachen möchte, weil sie meine Haltung zum Veganismus mögen und jemanden suchten, der ihre Milchalternative in der Öffentlichkeit repräsentiert. Das Produkt ist gerade erst gelaunchd, also drücke ich die Daumen, dass es eine Welle schlagen und viel verkauft wird.

Was ist dein absolutes veganes Lieblingsrezept?

Bryan Adams: Das ist ganz einfach – Avocado, Zitrone und Meersalz. Das ist mein absoluter Favorit.

"Mein Tour-Catering ist komplett vegetarisch und keiner beschwert sich."

Bryan Adams

Was ist dein absoluter Geheimtipp für vegane Rezepte?

Bryan Adams: Zitronen, Limetten und Meersalz. Das wird deine Mahlzeiten und Salate revolutionieren. Ich mache praktisch alles mit frischer Limette an. 

Welche Wünsche hast du an die Gesellschaft und die nächste Generation?

Bryan Adams: Das ist eine große Frage, aber nichts, was ich sage, wird die Welt oder die Essgewohnheiten der Menschen verändern. Man kann nur hoffen, dass man seine Kinder dazu erzieht, die Lebewesen auf dem Planeten zu respektieren, die genauso ein Recht darauf haben, hier zu sein und in Sicherheit zu leben, wie wir selbst. Darüber hinaus sollten sie den Kessel aufsetzen und regelmäßig eine schöne Tasse Tee trinken.

Gibt es zum Schluss noch etwas, das du den Leser/innen mitgeben möchtest?

Bryan Adams: Wenn du Tiere liebst, iss sie nicht!

Hier bekommst du mehr Infos zu Bryan Adams:

Du möchtest die Arbeit von This Is Vegan unterstützen?

Auf unseren Seiten findet ihr sogenannte Affiliate-Links. Wenn du deine Lieblingsprodukte über diese kaufst, erhalten wir eine Provision.
Über den Kauf der nachhaltigen Mehrweg-Becher von uns unterstützt du den Gnadenhof Papillon.

Alternativ kannst du uns hier auf Instagram folgen hier direkt unterstützen:

Danke. 💚

Photos: bryan adams photography / Imago Images

Share and Enjoy !

Shares

Newsletter

Jetzt abonnieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.