Oregano Öl

CBD wird schon lange gehyped und dem Öl werden viele positive Eigenschaften zugesprochen – was aber noch weitestgehend unbekannt ist, ist ein Öl, das einige aus der italienischen Küche kennen: Oregano-Öl

Oregano wird bereits seit der Antike als Heilkraut verwendet – es gilt nicht nur in der Naturheilkunde als starkes, natürliches Antibiotikum und soll gegen eine Vielzahl von gesundheitlichen Beschwerden helfen, was diverse Studien belegen.

Wir haben uns den Hype mal genauer angeschaut, das Öl ausprobiert und mit Themistoklis Dimitriadis von Aimilios Organics dazu gesprochen, wie sein Bio-Öl in Griechenland gewonnen wird. Am Ende des Artikels gibt es auch noch einen Rabattcode und ein Gewinnspiel dazu.

Oregano wächst mittlerweile nicht mehr nur im Mittelmeerraum sondern wird weltweit in gemäßigten Klimazonen angebaut. Durch ein Verfahren mit Wasserdampf wird hierdurch das kostbare Öl gewonnen.

Oregano-Öl wirkt als starkes natürliches Antibiotikum und kann bei einer Vielzahl gesundheitlicher Probleme angewandt werden. Das Öl wirkt antiviral, antibakteriell und fungizid. Es bekämpft somit Viren, Bakterien und Pilze. Zusätzlich wirkt es entzündungshemmend, durchblutungsfördernd und schmerzstillend. Da Oregano-Öl reich an Antioxidantien ist, werden die Zellen vor freien Radikalen geschützt. Ein echter Allround-Booster also.

Die Wirkung von Oregano-Öl kann sich am besten entfalten, wenn das Heilkraut direkt frisch verarbeitet wurde. Getrocknetes Oregano, ist weniger aromatisch und soll diese Eigenschaften nicht so konzentriert entfalten können.

Diese Inhaltsstoffe findest du im Oregano-Öl:

Oregano-Öl: So wirkt es auf unsere Gesundheit

Aufgrund seiner vielfältigen Wirkung kannst du Oregano-Öl für die Linderung verschiedener Erkrankungen einsetzen. Bei schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen solltest du aber unbedingt vorab einen Arzt konsultieren und das Öl auf keinen Fall selbstständig als Hausmittel anwenden.

Eine Studie an der Georgetown University zeigte, dass das Oreganoöl ein sehr gutes Mittel gegen gefährliche Bakterien ist. Das Öl wurde an Staphylokokken-Enterotoxin-Bakterien getestet und dessen Wirkung mit der Wirkung von Antibiotika wie Penicillin und Streptomycin verglichen. Das Ergebnis war, dass eine kleine Dosis des Oreganoöls ausreicht, um den Wachstum des schädlichen Fremdkörpers genauso gut wie Antibiotika zu hemmen.

Entzündungen des Zahnfleischs oder Zahnschmerzen können sehr unangenehm sein. Eine Spülung mit Oregano-Öl könnte die Lösung sein, da es entzündungshemmend und schmerzlindernd wirkt. Laut einer Studie sorgt Oregano-Öl sogar dafür, dass lästige Herpesbläschen schneller abheilen.

Eine ähnliche Wirkung konnte bei Pilzerkrankungen festgestellt werden. So klingen die Symptome bei der Anwendung von Oregano-Öl innerhalb von 72 Stunden wieder vollständig ab.

Auch bei Hautproblemen wie zum Beispiel Akne kannst du das Öl äußerlich anwenden. Der Heilungsprozess wird beschleunigt und Entzündungen abgebaut. Besonders bei sensibler Haut solltest du aber vor der Anwendung Rücksprache mit deinem Hautarzt halten.

Aufgrund der stark entzündungshemmenden Wirkung von Oregano-Öl wird das natürliche Antibiotikum auch bei der Behandlung von Lungenentzündungen eingesetzt. Da Lungenentzündungen aber stark risikobehaftet sind, solltest du vorher unbedingt mit deinem Arzt sprechen.

Bei Erkrankungen der Atemwege, wie Mandelentzündung, Bronchitis oder Ohrenschmerzen hat Oregano-Öl einen positiven Effekt: Es wirkt durchblutungsfördernd und schleimlösend, wodurch Krankheitserreger schneller abtransportiert werden können. Zusätzlich lindert es den Hustreiz und Schmerzen, wodurch typische Symptome einer Erkältung reduziert werden können.

Besonders praktisch ist Oregano-Öl für alle, die eine Antibiotika Resistenz entwickelt haben. So kann es bei hier eingesetzt werden, wie eine Studie von 2016 nachweisen konnte. Das hilft besonders MRSA-Patienten, die an multiresistenten Keimen erkrankt sind. 

Das natürliche Heilmittel hilft auch Parasiten abzutöten – das gilt gleichermaßen für Läuse aber auch für Parasiten, die sich im Darm eingenistet haben.

Aufgrund seiner durchblutungsfördernden Wirkung kurbelt Oregano-Öl die Magensaftproduktion an. Dadurch wird die Verdauung in Schwung gebracht und die Magenschleimhaut gestärkt. Besonders bei einem sensiblen Magen empfehlen wir dir aber vorab die Absprache mit deinem Hausarzt.

Oregano-Öl soll laut einer Studie sogar die Teilung von Krebszellen verhindern und auf diese Weise das Wachstum der Tumore hemmen. Außerdem soll das Öl die Nebenwirkungen einer Chemotherapie lindern.

Oregano-Öl: Darauf musst du bei der Anwendung achten

Da das Öl sehr hoch konzentriert ist, solltest du es auf gar keinen Fall unverdünnt nutzen. Es gibt sowohl bei der inneren, als auch bei der äußeren Anwendung einiges zu beachten.

Bei großflächiger Anwendung auf der Haut gibst du circa zwei Tropfen auf 250 ml Wasser. Tränke Watte oder einen Waschlappen in die Flüssigkeit und tupfe sie anschließend behutsam auf die entsprechenden Bereiche. Das Öl musst du nicht abwaschen sondern kannst es einziehen lassen. Da das Öl extrem stark ist und die Haut reizen kann, solltest du die Verträglichkeit vorab testen.

Nutzt du das Oregano-Öl zum Inhalieren, dann gib maximal fünf Tropfen des ätherischen Öls auf einen Liter heißes Wasser. Das Wasser muss mindestens eine Temperatur von 80 Grad haben, damit sich die Wirkstoffe des Oregano-Öls richtig entfalten können.

Zur Linderung von Entzündungen im Mundraum, kannst du drei Tropfen des Öls auf ein Glas Wasser geben. Mit dem Gemisch kannst gurgeln oder den Mundraum spülen.

Zur direkten Einnahme von Oregano-Öl gibst du einen Tropfen des Öls auf die bis zu 20fache Menge Olivenöl. Das Gemisch kannst du dann direkt mit einem Esslöffel einnehmen.

Wenn du das Öl gerne in Speisen, wie z.B. einem Salat verwenden magst, gib drei Tropfen Oregano-Öl auf 100 Milliliter Olivenöl.

Disclaimer: Vorsicht bei Oregano-Öl!

Medikamente, wie Antibiotika haben oft einen großen Beipackzettel an Nebenwirkungen dabei. Bei natürlichen Mitteln gibt es diesen meist nicht, dennoch sollte man bei den Wechselwirkungen vorsichtig sein. Oregano zählt zu den Lippblütern und kann möglicherweise Allergien auslösen. Wenn im Zusammenhang mit der Anwendung Atemnot, Juckreiz oder Hautausschläge auftreten, solltest du umgehend einen Arzt aufsuchen.

Das Öl hat eine blutverdünnende Wirkung. Bei der Einnahme bestimmter Medikamente kommt die Anwendung von Oregano-Öl für dich nur nach Absprache mit deinem Arzt in Frage.

Oregano-Öl kann die Aufnahme von Eisen hemmen. Achte deshalb darauf, dass du das Öl zwei Stunden vor oder nach einer Mahlzeit einnimmst. Zudem solltest du die Einnahmedauer nicht sechs Wochen überschreiten.

Auf keinen Fall darfst du Oregano-Öl während der Schwangerschaft verwenden, da es frühzeitige Wehen auslösen und eine Geburt einleiten kann!

Um alle weiteren Fragen rund um das Thema zu klären, haben wir mit einem gesprochen, der sich schon lange mit dem Thema Oregano und Oregano-Öl auseinandersetzt: Themistoklis Dimitriadis von Prespa Organics baut gemeinsam mit seinem Vater Bio Oregano in Griechenland an und vertreibt diesen hier in Deutschland. Auch im Bereich Bio Oregano-Öl ist er Experte und erklärt uns im Interview, worauf wir in diesem Zusammenhang achten müssen.

Hallo Themis, was macht eure Produkte denn so einzigartig?

Themistoklis Dimitriadis: Der Anbau findet mitten im Naturschutzgebiet Prespa in Nordgriechenland statt. Auf knapp 850m -1000m Höhe werden nach Bio-Standards als auch den strengen Auflagen des Naturschutzgebiets die Produkte angebaut. Das Mikroklima der Seen und die humusreiche Erde sorgen für das perfekte Zusammenspiel des Anbaus qualitativer Produkte. Hinzu kommt der hohe Qualitätsanspruch meines Vaters. Als ehemaliger Diplom-Ingenieur und Gastronom gibt es für ihn nur „richtig“ oder „falsch“ – übertragen auf das Bio-Szenario: „Qualität“ oder „nichts“. Besonders beim Oregano Öl kommt dies zur Geltung. Die Sorte die wir Anbauen: Origanum Vulgare L. ssp Hirtum ist extrem aromatisch, welches auf den hohen Anteil ätherischer Öle wie Carvacrol und Thymol zurückzuführen ist. Jedes Jahr lassen wir den Oregano in seine Bestandteile im Labor analysieren und erhalten somit die Bestätigung unserer schweißtreibenden Arbeit: ein Oregano mit mind. 78% natürlichem Carvacrol – weit über dem Durchschnitt. Das Besondere ist neben dem qualitativen und aromatischen Grundprodukt, dass der Anbau und die Destillation aus einer Hand stammen – nämlich der meines Vaters und ihm vertraue ich zu 110%.

Welche Artikel habt ihr denn im Sortiment?

Themistoklis Dimitriadis: Unsere selbst destilliertes Bio Oregano Öl in 10ml Violettglasflaschen (schützt das Öl am besten vor Sonneneinstrahlung), unseren handgepflückten Oregano in getrockneter und gerebelter Form, Hülsenfrüchte wie die berühmten  „Gigantes“ aus Prespa (die Sorte ist in ganz Griechenland bekannt), in weiß, bunt (auch Käferbohne genannt) und in klein (Plake – für die Fasolada – DIE Bohnensuppe Griechenlands). Handgepflückter Griechischer Bergtee in ganzen Stängel runden das derzeitige Sortiment ab. 

Ist das Öl wirklich so ein Wundermittel, wie einige Studien und Medien beschreiben oder wie sind deine persönlichen Erfahrungen damit?

Themistoklis Dimitriadis: Ich glaube fest an die Heilkraft und die Wirkung des Öls – denn meiner Meinung nach liegen die Antworten unserer gesundheitlichen Probleme in der Natur. Ich nehme es oral (und ausdrücklich nur verdünnt) 3x täglich ein sobald ich Anzeichen einer Erkältung, eines grippalen Infekts, kratzigen Hals etc. habe. Also punktuell bei Krankheitserscheinungen eben. Weiterhin mache ich 2x im Jahr eine Oregano Öl Kur und nehme es 15 Tage am Stück 3x täglich ein. Seitdem fühle ich mich einfach besser!

Wofür kann man das Öl denn noch benutzen?

Themistoklis Dimitriadis: Zum Würzen und Aromatisieren von Speisen wie z.B. Tomatensaucen oder Antipasti. Oder auch zur Behandlung von Schimmel im Haus / Bad (kein Scherz!) – einfach stark verdünnt die betroffene Stelle damit behandeln.

Welche Produkte nutzt du denn am liebsten und warum?

Themistoklis Dimitriadis: Oregano Öl kommt an erster Stelle und ist noch nebenbei immer im Kulturbeutel mit dabei – da man es einfach so verschieden Anwenden kann. Der Bergtee ist mein täglicher Begleiter – heiß oder auch gekühlt als Eistee im Sommer, nach dem Rezept meiner Oma: Einen Schuss frischen Zitronensaft dazu und nach Bedarf mit Agavendicksaft süßen. Ich habe sogar aus dem Bergtee einen Kombucha gemacht und es hat super geschmeckt. Die Bohnen sind ebenfalls toll, eine wahrhaftige Protein- und Ballaststoffquelle. Ich mache neben den klassischen griechischen Gerichten wie „Fasolada“ (Bohnensuppe) oder „Gigantes fournou“ (Gigantes-Bohnen aus dem Ofen) auch z.B. vegane Burgerpatties draus.

"Wir sind keine Nachhaltigkeits-Superhelden, doch geben jeden Tag unser bestes!"

Wie setzt ihr Themen, wie Nachhaltigkeit in der Lieferkette und bei der Produktion um?

Themistoklis Dimitriadis: Mein Vater betreibt mehrere (kommerzielle) Photovoltaikanlagen im Naturschutzgebiet, die grüne Energie in das kohlelastige Energienetz Griechenlands einspeisen. Zudem ist unser Haus vor Ort auch mit Photovoltaik und Solarthermie Anlagen bestückt und somit „klimaneutral“. Generell achten wir auf unsere Ressourcen und überlegen uns jeden Schritt zwei Mal. Primär natürlich, um unsere Umwelt und das Naturschutzgebiet zu schonen, sekundär aber auch, da die Region Prespa so abgelegen und die Beschaffung von Waren mühselig ist. Die nächste Stadt mit Einkaufsmöglichkeiten ist one way 45-60 Minuten entfernt, entlang der Serpentinen – macht nicht wirklich Spaß, wenn man etwas vergessen hat. Wir versuchen soweit es geht und im Rahmen des derzeit möglichen auf umweltschonende Verpackungen und regionalen Anbietern zurückzugreifen. Kartons aus FSC zertifizierten Hölzern, Etiketten aus Graspapier, Glas statt Plastik sind nur ein paar Beispiele. Und bald kommen wir hoffentlich komplett ohne Plastik mehr aus. Wir sind keine Nachhaltigkeits-Superhelden, doch geben jeden Tag unser bestes. In Zukunft wollen wir die Transporte von Griechenland nach Deutschland klimaneutral betreiben und ein Teil der Gewinne in Naturschutzprojekte investieren.

Wie setzt du das Thema Nachhaltigkeit in deinem persönlichen Alltag um?

Themistoklis Dimitriadis: Plastikmüll vermeiden, Ökostrom beziehen, lokale Lebensmittel als auch Produkte und Produktion unterstützen, viel DIY, saisonal einkaufen und auf Vorrat kochen (Marmeladen, Apfelmus, Sauerkraut, Soßen, Brühen, Eingelegtes etc.) und den Bio-Abfall an unsere Würmer in der Wurmkiste verfüttern.

Auf welche Produkte dürfen wir uns in Zukunft von euch freuen?

Themistoklis Dimitriadis: Wir haben letztes Jahr nach behördlichen Startschwierigkeiten es geschafft eine Genehmigung für den Anbau von Nutzhanf erhalten und arbeiten an verschiedenen CBD-Hanfprodukten wie z.B. Hanfsamen, Hanfsamenöl, Hanftee. Weiterhin gibt es in Zukunft die weißen Riesenbohnen zum fertigen Verzehr im Einmachglas (z.B. als Topping für den Salat) als auch in einer leckeren Tomatensoße (z.B. für die Mittagspause) – alles 100% Bio und vegan versteht sich.

Mit dem Code ThisIsVegan2021 erhaltet ihr bis zum 30.04 unter www.aimilios-organics.com 20% Rabatt auf alles.

Jetzt auf Social Media vorbeischauen und Oregano-Öl gewinnen!

Fotos: Sabrina Hrovatin / Unsplash / Pixabay / Envanto / Aimilios Organics

Share and Enjoy !

0Shares
0 0

Newsletter

Jetzt abonnieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.