Der Zitronenkuchen, ist der Klassiker unter den Rührkuchen und passt eigentlich in jede Jahreszeit. 

Aus nur wenigen Zutaten bereitest du im Handumdrehen nach diesem Rezept einen saftigen Kuchen zu, mit dem du deine Gäste verwöhnen oder dir selbst ein kulinarisches Geschenk machen kannst.

Wie Zitronenkuchen vegan gelingt, das erklären wir dir in unserer schrittweisen Anleitung für die Zubereitung und geben dir außerdem den einen oder anderen Tipp zu den Zutaten.

Zitronenkuchen vegan backen: Die Zutaten

Für einen klassischen Zitronenkuchen werden Zutaten wie Eier und Milch benötigt und meistens kommt auch tierisches Fett zum Einsatz. 

Wir haben für die tierischen Produkte geeignete Alternativen gefunden und ein Kuchenrezept kreiert, welches ganz ohne tierische Zutaten auskommt und somit komplett vegan ist. 

Statt Milch verwenden wir veganen Sojajoghurt. Wenn du magst, kannst du hier zu Sojajoghurt mit Vanillearoma greifen und deinem Zitronenkuchen ein feines Vanillearoma verleihen. Statt Butter kommt in den Rührteig bei uns Pflanzenöl, so dass auch hier kein Unterschied im Geschmack zu merken ist. Auch mit veganer Butter-Alternative (wie z.B. Alsan) wird dieses Rezept gelingen.

Auch die typische Glasur des Zitronenkuchens lässt sich ohne Abstriche beim Geschmack oder der Optik ausschließlich mit pflanzlichen Zutaten zubereiten.

Schneller Kuchen - einfach zuzubereiten

Um einen veganen Zitronenkuchen zu backen benötigst du neben einer Kastenform für den Kuchen, einem Mixer und einer Schüssel keine weiteren Hilfsmittel. Er ist quasi gelingsicher und daher wunderbar geeignet für alle, die bisher nur selten oder noch nie gebacken haben. Für alle, die es richtig stylish wollen – unsere Empfehlung: Kuchenformen von Hagen Grote.

Praktisch ist auch, dass du den Kuchenteig innerhalb von zehn Minuten zubereitet und in der Backform verteilt hast. Nach dem Backen benötigst du ungefähr weitere zehn Minuten, um die Glasur anzurühren und über dem Kuchen zu verteilen. Danach ist er verzehrfertig.

Veganer Zitronenkuchen - das Highlight unter den Rührkuchen

Da die meisten Menschen Zitronenkuchen aus ihrer Kindheit kennen, schmeckt er eigentlich jedem Gast und weckt vielleicht sogar Kindheitserinnerungen. Ein weiterer Vorteil dieses Kuchenklassikers ist, dass er besonders saftig ist und das auch mehrere Tage lang bleibt. Wenn am ersten Tag noch etwas von deinem selbst gebackenen veganen Zitronenkuchen übrig bleibt, kannst du den Rest luftdicht verpackt unter einer Haube oder in einer Dose an einem kühlen Ort aufbewahren und ihn dir am nächsten Tag schmecken lassen.

Du hast Lust auf noch mehr vegane Rezepte für deine nächste Kaffeetafel mit Freunden oder Familie? Dann probiere unbedingt unser Rezept für vegane Waffeln aus, das ebenfalls sehr einfach und schnell gemacht ist. Ein köstliches Ergebnis verbirgt sich auch hinter unserem veganen Bananenbrot und mit einer veganen Mousse au Choccolat hast du einen köstlichen Nachtisch für jedes vegane Dinner. 

Viel Spaß beim Backen!

PS: Kennst du schon unsere This Is Vegan-Gifs? Einfach in der Instagram oder TikTok-Gif Suche „thisisvegan“ eingeben, über dein Foto oder Video legen, uns markieren und über einen Repost freuen.

Rezept: Saftiger Zitronenkuchen vegan

AvatarYannick
5 from 2 votes
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 55 Min.
30 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Deutsch

Zutaten
  

Kuchenteig

  • 200 g brauner Rohrzucker
  • 300 g Mehl Bei einer Glutenallergie kannst du z.B. auf Buchweizenmehl ausweichen.
  • 2-3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Sojajoghurt (Vanille - z.B. von vehappy)
  • 125 ml Sonnenblumenöl
  • 3 TL Zitronenabrieb (Bio)
  • 3 EL frischer Zitronensaft
  • 125 ml Mandelmilch Oder Sojamilch

Kuchenglasur

  • 125 g Puderzucker
  • 3 EL frischer Zitronensaft
  • 1 TL Vanilleextrakt Optional

Anleitungen
 

  • Den Ofen auf 180 Grad (Umluft:160 Grad) vorheizen.
  • Für den Zitronenkuchen den braunen Zucker mit Mehl, Backpulver und Salz in eine große Schüssel geben.
  • Die restlichen Zutaten (Sojajoghurt, Sonnenblumenöl, Zitronenabrieb, Zitronensaft und Mandelmilch) mit einem Schneebesen unterrühren bis sich alles gut vermischt.
  • Die Kuchenmasse in eine leicht gefettete und bemehlte Kastenform geben und bei 180°C ca. 45 - 50 Minuten goldbraun backen.
  • Vollständig auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen und auf ein Gitterblech stellen.
  • Sobald der Kuchen vollständig abgekühlt ist, geht es an das Topping bzw. die Glasur. Für den Guss 3 EL Zitronensaft, etwas Vanilleextrakt und Puderzucker hinzufügen und alles gut verrühren. Diese großzügig auf den ausgekühlten Kuchen verteilen.
  • Deinen veganen Zitronenkuchen genießen!

Notizen

TIPP: Der Kuchen lässt sich in unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen zubereiten. Probiere anstelle von Zitronen doch einfach mal Limetten oder Orangen aus. Du bist eher der Schokotyp? Dann ersetzt die Flüssigkeiten einfach durch Pflanzenmilch, den Zitrusabrieb durch Schokodrops und füge noch 30 g Backkakaopulver hinzu und schon hast Du einen leckeren Schokokuchen.
Für alle, die gerne einen Zitronen-Käsekuchen ausprobieren möchten, empfehlen wir dieses vegane Rezept von Bianca Zapatka - Vegan Lemon Cheesecake
Keyword Leichter Kuchen, Veganer Kuchen, Veganer Zitronenkuchen, Zitronenkuchen, Zitronenkuchen vegan
Tried this recipe?Let us know how it was!

Du möchtest die Arbeit von This Is Vegan unterstützen?

Auf unseren Seiten findet ihr sogenannte Affiliate-Links. Wenn du deine Lieblingsprodukte über diese kaufst, erhalten wir eine Provision.
Über den Kauf der nachhaltigen Mehrweg-Becher von uns unterstützt du den Gnadenhof Papillon.

Alternativ kannst du uns hier auf Instagram folgen hier direkt unterstützen:

Danke. 💚

Share and Enjoy !

Shares
Please install and activate Powerkit plugin from Appearance → Install Plugins. And activate Opt-in Forms module.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating