Du willst dich vegan ernähren oder einfach mal ein veganes Gericht ausprobieren, dabei aber nicht auf den Geschmack von Fisch verzichten? Dann musst du das auch nicht! Die Antwort liegt mittlerweile in vielen Supermarkt-Kühltheken: Fischalternativen auf Pflanzenbasis. Damit leistest du nicht nur einen Beitrag zum Schutz der Weltmeere vor Überfischung, sondern tust auch deinem Körper etwas Gutes, wenn man sich die Nährwerte einiger Fischalternativen anschaut.

Vegane Fischalternativen stehen in Sachen Geschmack dem tierischen Pendant, wie Lachs, Thunfisch, Garnelen und Co. in nichts nach. Als Grundlage von pflanzlichen Fischgerichten werden meist Tofu, Soja- oder Weizeneiweiß sowie Knollen, wie die Konjak- oder Yamswurzel verwendet.

Damit vegane Fischalternativen den typischen Fischgeschmack aufweisen, werden sie zum Beispiel mit Algen verfeinert. Auch die im Fisch erhaltenen Omega-3-Fettsäuren können über pflanzliche Lebensmittel, wie z.B. Lein- oder Walnussöl, aufgenommen werden.

Wir haben uns damit beschäftigt, welche Fischalternativen es gibt und stellen dir unsere veganen Top 5 Alternativen für Fisch vor.

Welche veganen Fischalternativen gibt es überhaupt?

Wer sich entschieden hat, auf den Verzehr von Fisch zu verzichten oder einfach mal ein veganes Gericht ausprobieren möchte, kann aus einer Fülle an vielfältigen Angeboten schöpfen. Von veganen Fischstäbchen, veganem Kaviar, veganem Fischburger, über veganes Sushi bis hin zu veganen Meeresfrüchten – kannst du aus einem immer größer werdenden Sortiment deine Lieblingsprodukte auswählen.

Vegane Fischalternativen sind als leichte und warme Mahlzeit für Zwischendurch, als leckerer Pausensnack oder zum Abendessen besonders beliebt. Ein paar Minuten auf den Grill oder in der Pfanne, serviert mit buntem Gemüse und Folienkartoffeln, sind vegane Fischalternativen genau wie Fleischersatz vielfältig einsetzbar und schmecken zu jeder Jahreszeit.

Wo kann man vegane Fischalternativen kaufen?

Wer auf vegane Fischalternativen setzt, hat es mittlerweile nicht mehr schwer. Denn inzwischen gibt es diese bei vielen Supermärkten wie z.B. EDEKA Südwest zu kaufen.

Das sind unsere Top 5 Fischalternativen:

1. Iglo Green Cuisine Fischstäbchen (vegan)

Die knusprigen Fischstäbchen-Klassiker gehören natürlich auf die Liste unserer Top 5  der veganen Fischalternativen. Auf Basis von Reis und Weizen sind sie eine reichhaltige Omega-3 & ProteinquelleDamit deutet die Lebensmittelampel darauf hin, dass sie für den regelmäßigen Verzehr geeignet sind. Auch auf Geschmacksverstärker wurde verzichtet. Besonders kross und lecker schmecken sie sowohl Erwachsenen, als auch Kindern, die sonst eher zum Original greifen. Klare Empfehlung!

2. Fisch vom Feld Veggie Stäbchen

Als vegane Alternative überzeugen sie mit leckerem Fischersatz und echter Veggie-Power auf Basis von Gemüse und der kalorienarmen Schwarzwurzel. Bissfest und lecker! Das vegane Upgrade: Fisch vom Feld Veggie Filets im Backteig.

Diese kommen ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe aus. „Geerntet und nicht gefangen“ – ganz nach diesem Motto ist der Fisch vom Feld in knusprigem Backteig ein leckeres Gericht für jeden Anlass. Vielleicht auch etwas für dein veganes Weihnachtsessen?

3. Vivera Vegane Knusprige Stäbchen Fisch-Art

Die Vivera veganen knusprigen Stäbchen nach Fisch-Art überzeugen nicht nur mit ganz besonderem Geschmack, sondern haben auch einen hohen Proteingehalt, sowie Eisen und Vitamin B12. Auch als Quelle von Omega-3-Fettsäuren können sie punkten. 

Seit über 25 Jahren ist Vivera Spezialist für vegane und vegetarische Alternativen. In der Vivera-Produktionsstätte werden ausschließlich fleischfreie Lebensmittel hergestellt. Zudem betreibt Vivera in der Branche die nachhaltigste Produktionsanlage Europas, z. B. mit einer neuen Wasseraufbereitungsanlage, die jährlich 900 Tonnen CO2 einspart. So viele Pluspunkte und dann noch authentischer Geschmack – unbedingt probieren!

Vivera Vegane Knusprige Stäbchen Fisch-Art

4. Vegane Fisch Stäbchen von Green Legend

Mit fischechtem Geschmack und einer faszinierend ähnlichen Textur wie das Original sichern sich die Green Legend veganen Fischstäbchen den 4. Platz auf unserer Favoritenliste. Auf Basis von Weizenprotein, Typ Fischstäbchen, paniert, anfrittiert und gegart. Ohne Soja, ohne Palmfett, ohne Geschmacksverstärker.

5. „Thun-Visch“ von Garden Gourmet

Veganer Thunfisch, nachhaltig verpackt, reich an Proteinen, sowie ohne Palmöl – das ist der „Thun-Visch“ von Garden Gourmet, den es exklusiv bei EDEKA Südwest gibt. Auf Basis von Erbsen- & Weizenprotein schmeckt diese Alternative zu Thunfisch besonders lecker auf der Pizza, auf dem Sandwich oder im Salat.

„Thun-Visch“ von Garden Gourmet

Fischfang und dessen Auswirkungen auf unsere Umwelt

Nach aktuellen Statistiken verzehrt ein Mensch weltweit 20,5 Kilogramm Fisch pro Jahr. Dies wirkt sich auf die weltweiten Fischbestände aus und trägt mitunter dazu bei, dass diese immer mehr schwinden. Warum man beim Verzehr von Fisch daher auf nachhaltigen Fischfang achten sollte oder auch mal vegane Alternativen ausprobieren kann:

Überfischung - das sind die Auswirkungen

Im Jahr 2017 wurden 84,4 Millionen Tonnen Meeresfisch gefangen – mehr, als in den vergangenen Jahren und viel mehr, als auf natürliche Weise nachwachsen kann.
Zwischen 1973 und 2017 hat sich die Anzahl der überfischten Bestände in den Meeren verdreifacht. Für ungewollten Beifang landen zum Beispiel für 1 Kilogramm Nordseekrabben bis zu 9 Kilogramm anderer Tiere mit im Netz.

Umweltzerstörung - Das Problem mit den Grundschleppnetzen

Große Fangbetriebe arbeiten mittlerweile mit riesigen Fangflotten, die auch sehr oft Grundschleppnetze aufweisen. Diese werden am Meeresboden angesetzt und mitgezogen. Dabei schaden sie dem Meeresboden und den darauf lebenden Organismen.

Beifang - so landen auch Delfine, Wale und Schildkröten im Netz

Ein weiterer Nebeneffekt ist der sogenannte Beifang. Beim Fischfang kann nicht gesteuert werden, welche Meerestiere neben Fischen noch in das Netz geraten. Wale, Delfine, Meeresschildkröten, Tümmler und zahlreiche weitere Meerestiere und auch Vögel werden mit dem Netz aus dem Wasser geholt.

Vegane Fischalternativen stecken voller Nährstoffe:

Omega-3-Fettsäuren und Jod

Vegane Fischalternativen enthalten durch den Zusatz von zum Beispiel Algen auch Omega-3-Fettsäuren, genauso wie echter Fisch. Darüber hinaus liefern Algen unserem Körper wertvolles Jod. Das grüne Kraut wird in sehr vielen veganen Fischalternativen für den fischigen Geschmack verwendet.

Wie du also siehst, musst du nicht gänzlich auf Fischgeschmack verzichten, wenn dir der Schutz der Weltmeere am Herzen liegt. Mit veganen Fischalternativen bringst du leckere Abwechslung in deinen Speiseplan.

Für eine bewusstere Ernährung auch mal ohne Fisch, probiere die leckeren Fischalternativen bei deinem nächsten Einkauf bei EDEKA Südwest aus. EDEKA verkauft keine vom Aussterben bedrohten Fischarten wie Aal, Hai, Rochen oder Wild-Stör. Zudem sind alle oben genannten Fischalternativen hier zu finden. Unbedingt ausprobieren!

Unser Tipp für alle, die mehr über den Nährstoffbedarf in der veganen Ernährung erfahren möchten – das Interview mit Ernährungswissenschaftlerin Meike Parakenings kannst du hier lesen.

Du möchtest die Arbeit von This Is Vegan unterstützen?

Auf unseren Seiten findet ihr sogenannte Affiliate-Links. Wenn du deine Lieblingsprodukte über diese kaufst, erhalten wir eine Provision.
Über den Kauf der nachhaltigen Mehrweg-Becher von uns unterstützt du den Gnadenhof Papillon.

Alternativ kannst du uns hier auf Instagram folgen hier direkt unterstützen:

Danke. 💚

Disclaimer – Warnhinweis zu den Gesundheitsaussagen:

Wir weisen darauf hin, dass es zu den bei uns erwähnten Studien und wissenschaftlichen Untersuchungen gibt. Gleichzeitig weisen wir ausdrücklich drauf hin, dass alle unsere Aussagen keinem Heilungsversprechen gleichkommen. Die Wirkung kann in keinem Fall garantiert werden.

Diese Internetseite ersetzt in keinem Fall eine professionelle Beratung. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die aus der Nutzung oder falschen Nutzung der Informationen entstanden sind.


**Aus Gründen der vereinfachten Lesbarkeit wird das Maskulinum verwendet und auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.


Dieser Artikel ist in Kooperation mit EDEKA Südwest entstanden.

Fotos: Shutterstock, Unsplash, Fisch vom Feld, Garden Gourmet und Yannick Haldenwanger

Share and Enjoy !

Shares

Newsletter

Jetzt abonnieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.