Die Top veganen Käsealternativen
„Auf Fleisch kann ich ja verzichten, aber auf Käse – nein – das könnte ich nicht!“ Diesen Satz hören Veganer nahezu täglich. Den meisten Menschen geht es genau so, wenn sie ihre Ernährung auf eine vegane
Lebensweise umstellen möchten. Doch mittlerweile ist der Markt an Ersatzprodukten groß  – veganer Käse ist keine Seltenheit mehr. Da Käse jedoch nicht gleich Käse ist – weder der tierische noch der vegane – stellen wir euch in diesem Artikel verschiedene Sorten vor. Die grundlegenden Zutaten dieser Alternativen sind meist Wasser, pflanzliche Öle sowie Stärke zum Binden. Außerdem enthalten einige auch Nüsse oder Soja. Zudem erfahrt ihr hier, wie ihr mit nur vier Zutaten euren eigenen veganen Parmesan zubereiten könnt.

Veganer Scheibenkäse

Das vegane Sortiment an veganem Scheibenkäse kann fast schon mit dem tierischen Pendant mithalten – mild, würzig, mit Kräutern, geräuchert, Cheddar-Style, Gouda-Style… Du hast also eine große Auswahl für deinen Brotbelag. Doch auch zum Überbacken oder auf Burgerpatties eignen sich die meisten dieser Alternativen.
 
Unsere Empfehlung: Violife Scheiben oder Würzige Genießerscheiben von Simply V

Aber auch die Discounter ziehen mittlerweile nach – Aldi, Lidl und Co haben mittlerweile richtig leckere Eigenmarken zum kleinen Preis.

Veganer Pizzakäse

Zum Überbacken deiner Pizza, deiner Lasagne oder deines Gemüseauflaufes eignet sich aber noch besser die Streusel-Käse-Alternative. Diese verhält sich ähnlich wie das tierische Original – sie schmilzt super und hat eine weiche zähflüssige Konsistenz. Unser Tipp: Der Reibegenuss von Simply V.

Veganer Blockkäse

Du möchtest auf den Käse zum Wein nicht verzichten – auch das ist als Veganer/in weiterhin möglich. Denn es gibt veganen Käse auch am Stück beziehungsweise als Block zu kaufen.
 

Veganer Frischkäse

Du magst dein Marmeladen-Brot nur mit Frischkäse als Basis? Kein Problem! Es gibt bereits
von den verschiedensten Marken cremige Frischkäse-Alternativen. Diese eigenen sich aber nicht nur gut fürs Marmeladen-Brot, sondern runden auch Soßen, Flammkuchen oder Lasagnen ab. Kräuter- sowie Paprika-Frischkäse Alternativen gibt es zum Beispiel von Simply V.

Veganer Mozarella

Auch die spezielle Konsistenz von Mozzarella ist vegan kein Problem. Hier gibt es zum Beispiel den MozzaRisella. Somit kannst du auch im Handumdrehen einen veganen Tomaten-Mozzarella-Salat zaubern.

Veganer Feta

Lange haben wir ihn gesucht – aber es gibt ihn: Veganen Feta – als Topping auf dem Salat oder zu Ofengemüse darf er natürlich nicht fehlen. Die Alternativen sind meist auf Kokosöl Basis und für den typisch salzig, leichtsäuerlichen Geschmack in Salzlake eingelegt. Doch nicht nur der Geschmack überzeugt, sondern
auch die cremige, leicht bröselige Konsistenz stimmt überein. Unser Tipp: Violife Greek White oder der Hürte von Bedda

Veganer Parmesan

Pasta ohne Parmesan – muss auch als Veganer nicht sein! Diesen gibt es entweder am Stück oder bereits gerieben. Unsere Empfehlung: Violife PROSOCIANO oder der ParVesan von Happy Cheeze | DM hat mittlerweile ebenfalls eine sehr leckere Alternative aus Cashews und Mandeln.

Veganen Parmesan selbst machen?

Geht ganz einfach! Folgende Zutaten in einen Mixer:
85 g Cashewkerne
15 g Hefeflocken (ca. 2 gehäufte EL)
1/2 TL Salz
1/6 TL Knoblauchpulver

Alles in einen Standmixer, mixen (nicht zu lange) und fertig.

Hefeflocken

Hefeflocken sind ein Must-Have in einem veganen Haushalt. Sie geben nicht nur Würze und
eine käsige Konsistenz, sondern sind darüber hinaus reich an B-Vitaminen (hierbei ist es jedoch wichtig, diese nicht zu erhitzen). Ob als Parmesan-Ersatz auf Nudeln, als Geheimzutat für „Vegan Mac and Cheese“ oder einfach als Topping auf dem Salat sind Hefeflocken vielseitig verwendbar.

Veganer Camembert

Auch Camembert-Liebhaber müssen nicht verzichten! Das französische Unternehmen Les Nouveaux Affineurs stellt besonders leckeren veganen Bio-Camembert her. Aus Deutschland kommt Happy Cashew (ehemals Happy Cheeze) und überzeugt mit Alternativen aus Cashews – das Aussehen, der Geschmack und die Textur sind mit dem Original zum Verwechseln ähnlich. Eine sehr empfehlenswerte Alternative, die das Veganer/in-Herz höher schlagen lässt.

Auch möglich: Das vegane Schimmel-Cashews-Käse-Set zum selbst machen.

Möchtest du mehr über Happy Cashew erfahren? Dann schaue dir gerne unser Interview mit dem Gründer Mudar Mannah an

Veganer Fondue Käse

Egal ob an Silvester, oder im Winter in einer Ski-Hütte. Ein Käsefondue muss sich kein Veganer entgehen lassen. Mittlerweile gibt es massenweiße leckere Alternativen. Unsere Empfehlung: Der “Melt Me” von Sojana

Warum essen Veganer eigentlich keinen Käse?

Das sind die Gründe:

Muttermilch ist für die eigenen Nachkommen bestimmt. Diese biologische Tatsache spielt in der Milchindustrie allerdings keine Rolle. Die Kälber, Lämmer und Ziegen werden kurz nach ihrer Geburt von ihren Müttern getrennt. Gängig ist hierfür die künstliche
Befruchtung. Die ausgedienten Kälber oder Lämmer landen im Anschluss meist beim Schlachter.

Und was ist mit Bio-Käse?

Viele greifen aufgrund der Zustände in der Massentierhaltung zu Bioprodukten – wir sollten
uns hierbei jedoch stets fragen, ob diese Muttermilch – egal ob bio oder konventionell – die Muttermilch für den Käse ist nicht für den Menschen bestimmt.

Ist Käse vegetarisch?

Jein. Da Lab in vielen Käsesorten vorkommt nicht. Um das tierische Lab für die Käseproduktion nutzen zu können, muss es zuvor aus den Kälbermägen extrahiert werden. Hierfür werden die Mägen zerkleinert und die Enzyme durch chemische Verfahren aus der Schleimhaut herausgelöst, anschließend wird das Lab gereinigt und haltbar gemacht. Oft werden hierfür Schlachtabfälle benutzt.

Welcher Käse enthält Lab?

Etwa 10 Prozent des in Deutschland hergestellten Käses wird tierisches Lab zugesetzt. Weltweit werden circa 35 Prozent damit produziert. Grana Padano oder Parmesan wird per Definition mit tierischem Lab hergestellt. Auch einige andere Käsesorten enthalten fast immer tierisches Lab, wie Gorgonzola, Gruyère oder Feta. Merkt euch hier die Faustregel: je länger ein Käse reifen muss, desto eher enthält er tierisches Lab.

Unsere Empfehlung:
Nutzt die veganen Angebote und versucht die vielfältige Produktpalette, die es mittlerweile gibt durchzuprobieren. Ihr werdet euch wundern, wie viele leckere vegane Käsesorten ihr mittlerweile sogar in den Discountern findet.

Disclaimer: Da gerade in der Diksussion steht, das man veganen Käse mit nicht-veganem Käse verwechseln könnte, möchten wir darauf hinweisen, dass es sich hier im Artikel beschrieben nur um vegane Alternativen zu Käse handelt.

Fotos: Unsplash / Simply V / Happy Cashew / Maria Möller

Share and Enjoy !

0Shares
0 0

Newsletter

Jetzt abonnieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.